YouTube

Algorithmenethik Erlesenes #71

YouTube hat in den letzten Wochen für viele (analoge) Diskussionen gesorgt, aber wie genau geht die Plattform mit der konkreten Kritik an ihrem Algorithmus um? Ist Künstliche Intelligenz (KI) teamfähig? Wie verhält sich ein algorithmisches System als Chef:in? Das sind u. a. die Fragen, denen wir auch diese Woche im Erlesenes-Newsletter nachgehen! Die Meinungen in den […]

Algorithmenethik Erlesenes #62

Worüber streiten sich zwei KI-Forscher? Sollten wir uns mindestens einmal am Tag gegen eine Algorithmus-Empfehlung entscheiden? Was sollten Forscher:innen bei Studien zu den Sozialen Medien bedenken? Antworten auf diese und andere Fragen finden sich auch diese Woche im „Erlesenes“-Newsletter. Die Meinungen in den Beiträgen spiegeln nicht zwangsläufig die Positionen der Bertelsmann Stiftung wider. Wir hoffen […]

Algorithmenethik Erlesenes #38

Was wäre, wenn… Künstliche Intelligenz (KI) ihre “Denkvorgänge” erklären könnte? Algorithmen kranke Menschen und Organspender:innen zusammenbringen könnten? Man Geld damit machen könnte, diskriminierende Software zu bekämpfen? Ihr stellt Euch diese Fragen? Dann seid Ihr hier genau richtig. Denn bei Erlesenes gibt es Antworten – und viele neue Fragen. Die Meinungen in den Beiträgen spiegeln nicht […]

Algorithmenethik Erlesenes #37

Unumstritten, Algorithmen und Künstliche Intelligenz (KI) bieten große Chancen für alle Gesellschaftsbereiche. Doch wenn YouTube Falschnachrichten und Hass verbreitet, Übersetzungssoftware Genderstereotypen reproduziert und durch autonome Software Situationen entstehen, in denen niemand für Schäden haftet, dann brauchen wir eine Debatte über die Risiken der Technologie – und vor allem über mögliche Lösungen. Wir hoffen, dass die Artikel, […]

Algorithmenethik Erlesenes #1

Willkommen zur ersten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“.  Der Einfluss von Algorithmen auf den Alltag der Menschen nimmt stetig zu – und das häufig im Verborgenen. Die Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft sind ohne Zweifel weitreichend, bislang jedoch nicht ausreichend erforscht.