Michele Catanzaro

Michele Catanzaro ist Journalist und lebt in Barcelona (Spanien). Er hat einen Doktortitel in Physik. Zur Zeit arbeitet er freiberuflich für Zeitschriften wie Nature und El Periódico de Catalunya. Außerdem war er Gast-Journalist am Heidelberger Institut für Theoretische Studien und ist Co-Autor des Buches „Networks: A Very Short Introduction“ (Oxford University Press, 2012) sowie des Dokumentarfilms „Fast Track Injustice: Der Fall Óscar Sánchez“ (2014).  Seine Arbeit wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet: Goldene Nymphe, Europäischer Wissenschaftsautor des Jahres, PRISMA und Columbine. Zudem erhielt er Stipendien vom Journalismfund.eu und vom European Journalism Centre.


Die letzten Beiträge

AlgoRail in Spanien: Mit algorithmischen Prognosen gegen Gewalt

Seit 2007 wird das algorithmische System VioGén in Spanien eingesetzt, um das Risiko von Gewalt gegen Frauen und Kinder zu bewerten. Beim sechsten Stopp unseres AlgoRail durch Europa berichtet Michele Catanzaro, wie entscheidend die personelle Ausstattung und eine spezielle Ausbildung für die Polizist:innen für den Erfolg ist und wie der Algorithmus kontinuierlich verfeinert wird, um […]