Martin Weigert

Martin Weigert ist gebürtiger Berliner, hat Wirtschaftskommunikation studiert und beschäftigt sich seit 1999 intensiv mit dem Internet und den Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft, Gesellschaft und Zusammenleben. Er lancierte sein erstes Blog zum Thema im Jahr 2007.
Seitdem kommentiert und analysiert er die Entwicklung bei einer Vielzahl von Publikationen. Von 2010 bis 2014 war Martin leitender Redakteur des Onlinemagazins netzwertig.com. Er schreibt Kolummen bei t3n.de, betreibt einen wöchentlichen Newsletter (weekly.meshedsociety.com), kuratiert Inhalte zum Netzgeschehen über verschiedene Kanäle und bringt sich gerade das Programmieren bei. Seit 2006 lebt Martin in Stockholm. Er eröffnet sein digitales Büro aber gerne für kürzere oder längere Perioden an anderen Orten der Welt.


Die letzten Beiträge

Algorithmenethik Erlesenes#8

Willkommen zur achten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren).  Der Einfluss von Algorithmen auf den Alltag der Menschen nimmt stetig zu – und das häufig im Verborgenen. Die Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft sind ohne Zweifel weitreichend, bislang jedoch nicht ausreichend erforscht.

Algorithmenethik Erlesenes#7

Willkommen im neuen Jahr und zur siebten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren).  Auch in 2018 bieten wir Ihnen mit „Erlesenes“ einmal pro Woche eine einordnende Auswahl wichtiger Debattenbeiträge, wissenschaftlicher Ergebnisse und intelligenter Sichtweisen zu Chancen und Herausforderungen algorithmischer Entscheidungsvorgänge. Die Meinungen in den Beiträgen spiegeln nicht zwangsläufig die Positionen der Bertelsmann Stiftung wider. Wir […]

Algorithmenethik Erlesenes#6

Willkommen zur sechsten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren). Dies ist die letzte Ausgabe im Jahr 2017. Mehr Denkanstöße von unserer Seite gibt es wieder ab dem 11.Januar 2018. Bis dahin wünschen wir erholsame Feiertage, in denen vom Nachdenken durchaus auch mal eine Pause gemacht werden darf. 

Algorithmenethik Erlesenes#5

Willkommen zur fünften Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren).  Der Einfluss von Algorithmen auf den Alltag der Menschen nimmt stetig zu – und das häufig im Verborgenen. Die Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft sind ohne Zweifel weitreichend, bislang jedoch nicht ausreichend erforscht.

Algorithmenethik Erlesenes#4

Willkommen zur vierten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren).  Der Einfluss von Algorithmen auf den Alltag der Menschen nimmt stetig zu – und das häufig im Verborgenen. Die Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft sind ohne Zweifel weitreichend, bislang jedoch nicht ausreichend erforscht.

Algorithmenethik Erlesenes#3

Willkommen zur dritten Ausgabe der wöchentlichen Algorithmenethik-Lektüreempfehlungen „Erlesenes“ (hier abonnieren).  Der Einfluss von Algorithmen auf den Alltag der Menschen nimmt stetig zu – und das häufig im Verborgenen. Die Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft sind ohne Zweifel weitreichend, bislang jedoch nicht ausreichend erforscht.