Konrad Lischka

Konrad Lischka arbeitet im Projekt „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann Stiftung. Er war zuvor Referent Digitale Gesellschaft in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Ressortleiter Netzwelt bei Spiegel Online. Diplom in Journalistik (Ludwig-Maximilians-Universität), Absolvent der Deutschen Journalistenschule. Autor: Digitale Öffentlichkeit (2017, mit C. Stöcker), Wenn Maschinen Menschen bewerten (2017, mit A. Klingel), Das Netz verschwindet (2015), Drachenväter (2014, mit T. Hillenbrand), Dat Schönste am Wein is dat Pilsken danach (2011, mit F. Patalong).


Die letzten Beiträge

Welche Lösungen es jetzt braucht, damit algorithmische Prozesse den Menschen dienen

Verträglichkeitsprüfungen, Qualitätssiegel für Herkunft und Güte von Daten, Verbandsklagerechte für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, eine kompetente Algorithmenagentur – es gibt viele sehr konkrete Ideen, was zu tun ist, um algorithmische Systeme zum Wohl aller Menschen zu nutzen. Das Arbeitspapier „Damit Maschinen den Menschen dienen“ zeigt das Spektrum der bisher in Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik […]

Wo Maschinen irren können – Fehlerquellen und Verantwortlichkeiten in Prozessen algorithmischer Entscheidungsfindung

Der Entwicklungsprozess von algorithmischen Entscheidungssystemen ist lang und eine große Anzahl unterschiedlicher Akteure ist daran beteiligt. Deshalb können an vielen Stellen Fehler passieren – die meisten lassen sich aber vermeiden oder beheben. Katharina Zweig beschreibt anschaulich, wie algorithmische Systeme derzeit entwickelt und eingesetzt werden, und zeigt Verantwortlichkeiten sowie potenzielle Fehlerquellen auf. Wo algorithmische Systeme gebaut […]

Wenn Algorithmen irren, sind Menschen verantwortlich

Menschen entscheiden nicht per se fairer als Maschinen. Deshalb schadet das Trugbild vom Gegensatz Mensch – Maschine der Debatte über algorithmisch Entscheidungssysteme. Es verdeckt die eigentlichen Herausforderungen. Zum Beispiel: Wie versichern wir uns der Angemessenheit der in den Systemen implementierten Ziele, bevor sie im Einsatz sind?  Der Computer sagt nein! Das ist die Pointe vieler […]