Julia Gundlach

Julia Gundlach ist Co-Projektleiterin von „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann Stiftung und beschäftigt sich insbesondere mit den Potentialen von algorithmischen Systemen für das Gemeinwohl. Zuvor war sie für die internationale Vernetzung im Projekt „Forum Digitale Technologien“ am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) zuständig. Im Zuge ihres Masters in Public Policy an der Hertie School in Berlin hat sie ein Professional Year in der wirtschaftspolitischen Abteilung des Bundeswirtschaftsministerium absolviert.

Fotocredit: Ansichtssache_Britta Schröder


Die letzten Beiträge

Von Chatbots und Kitaplatzvergaben: Wie die öffentliche Verwaltung KI & Algorithmen ethisch einsetzen kann

Den einen geht es nicht schnell genug, den anderen fehlt eine nachhaltige Kulturveränderung. Die meisten sind sich in einem Punkt jedoch einig: Wir brauchen eine digitale öffentliche Verwaltung. Deshalb geht es längst nicht mehr um das „Ob“, sondern um das „Wie“! In ihrer Session beim Creative Bureaucracy Festivals 2021 diskutieren Julia Gundlach und Lajla Fetic, […]

Algorithmen als neue Chefredaktion?

Bei den Medientagen München diskutierte Julia Gundlach mit Ulrike Köppen vom Bayerischen Rundfunk, Jonas Schlatterbeck und Jonas Bedford-Strohm von ARD Online über die Frage, wie personalisierte Kuration das redaktionelle Selbstbild in den Öffentlich-Rechtlichen verändert.

Wir suchen neue Teammitglieder!

Unser Team wächst und wir suchen zwei neue Kolleg:innen! Viele spannende Aufgaben warten auf die Teammitglieder. Deshalb freuen wir uns, allen interessierten Bewerber:innen am 11. November um 17 Uhr die Möglichkeit zu geben, bei einem FAQ-Web-Seminar Fragen zu stellen. Herzliche Einladung!

„Wir müssen Algorithmen mehr für das Gemeinwohl einsetzen!“

Sie durchdringen unseren ganzen Alltag: Algorithmen. Die digitalen Rechenvorschriften besitzen viel Macht und werfen Fragen auf, auch ethische. Julia Gundlach sprach mit Rieke C. Harmsen und Christine Ulrich im Podcast ‚Ethik Digital‘ über die Chancen, gesellschaftliche Probleme mithilfe von Algorithmen zu lösen.

Bessere Kitaplatzvergabe per Algorithmus

Viele Eltern haben Probleme, einen Betreuungsplatz für ihr Kind zu finden. In einigen Gemeinden wird eine Software eingesetzt, um die Plätze effizienter und gerechter zu vergeben. Unser Impulspapier skizziert Potenziale und Erfolgsfaktoren für einen solch gemeinwohlorientierten Algorithmeneinsatz. 

Chancen für gemeinwohlorientierte Innovationen ergreifen

Ob Technologien akzeptiert werden, entscheidet sich nicht erst bei deren Nutzung. Von Anfang an, bereits in der Entwicklung, sollten sich Innovationen an den Bedürfnissen der Betroffenen orientieren, sagt Julia Gundlach. Unsere Expertin erklärt im Interview mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), wie Unternehmen Innovation und Gemeinwohl in Einklang bringen können.