Falk Steiner

Falk Steiner war Senior Expert für Digitalisierung im Programm Megatrends der Bertelsmann Stiftung. Mit Heimcomputern aufgewachsen, seit Mitte der 1990er mit TCP/IP-Stack. Studierte Politikwissenschaften in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten Digitales, Europa-, Außen- und Sicherheitspolitik und politische Ideengeschichte. Bevor er zur Bertelsmann Stiftung kam, begleitete er zuletzt sechs Jahre als Korrespondent für den Deutschlandfunk in Berlin die politischen und digitalpolitischen Debatten.

Die letzten Beiträge

Wie Europas Werte in der Digitalisierung gestärkt werden können

Eine faire und offene digitale Gesellschaft benötigt das Primat der Politik – im Wissen um die alles durchdringende Macht der Technologie. Ein kohärenter europäischer Ansatz, der dem autoritären Zugriff Chinas ebenso entgegentritt wie dem amerikanischen Shareholder Value, ist überfällig. Die Technologiepolitik als Schauplatz geopolitischer Auseinandersetzung hat coronabedingt eine kurze Verschnaufpause bekommen. Doch schon jetzt zeichnet […]

Digitale Souveränität in der EU

„Digitale Souveränität“ – ein oft genutzter Begriff in politischen Debatten auf nationaler wie europäischer Ebene. Was ist damit gemeint? Und ist die EU fähig, eigene Werte und Rechtsvorstellungen in der Digitalpolitik durchzusetzen? Die Debatte um die „Digitale Souveränität“ ist derzeit nicht ausreichend evidenzbasiert. Bislang mangelt es sowohl an Konzepten zur Erkenntnis des tatsächlichen Abhängigkeitsgrades Deutschlands […]

Datenethikkommission liefert viele Antworten – und einige Streitpunkte

Wie soll künftig mit Daten und sogenannter Künstlicher Intelligenz umgegangen werden? Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz und das Bundesinnenministerium haben mit der Datenethikkommission (DEK) ein durchaus divers besetztes Gremium beauftragt, dieser Frage nachzugehen. Die Experten der DEK haben heute ihren Abschlussbericht übergeben. Die Kommission hat einige zentrale Feststellungen und Empfehlungen getroffen. Das ist insbesondere […]

Europa am digitalen Scheideweg

Das neue EU-Personal sieht unruhigen digitalpolitischen Zeiten entgegen. Europa hat dabei Einiges zu verlieren – und muss die Herausforderungen daher dringend annehmen.

Am Ende der 5G-Versteigerung: Teurer denn gedacht – und trotzdem nur Gewinner?

Statusupdate: Die Zahl ist beeindruckend: 6,55 Milliarden Euro hat die Versteigerung von zwei Frequenzbereichen für den neuen Mobilfunkstandard der fünften Generation (5G) erbracht. Vier Anbieter kamen zum Zug – und das Geld fließt in den Digitalisierungsfonds. Doch was bedeutet das jetzt? Vom Ergebnis der berühmten UMTS-Auktion, die im Jahr 2000 bei 99,36 Milliarden DM (umgerechnet […]