Dr. Jörg Dräger

Dr. Jörg Dräger ist Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung und Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Davor war er von 2001 bis 2008 als Senator für Wissenschaft und Forschung sowie zeitweise auch als Senator für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg tätig.

Derzeit widmet er sich der Frage, wie Algorithmen und die Digitalisierung unsere Gesellschaften verändern.


Die letzten Beiträge

Kontrolle: Die geregelte Gesellschaft

Der fünfte Beitrag unserer Reihe über die Effekte von Algorithmen befasst sich mit dem gesellschaftlichen Spannungsverhältnis zwischen effektiver und überbordender staatlicher Kontrolle. Bereits erschienen sind Blogposts zu den Phänomenen Personalisierung, Zugang, Befähigung und Freiraum.

Befähigung: Das optimierte Ich

Das in unserem Projekt „Ethik der Algorithmen“ entstandene Buch „Wir und die intelligenten Maschinen“ illustriert anhand konkreter Beispiele, welche Auswirkungen Algorithmen auf einzelne Personen, Staat und Gesellschaft sowie das soziale Miteinander haben. Nach den Effekten Personalisierung und Zugang befasst sich der dritte von neun Beiträgen dieser Reihe sich mit der Frage, wie Algorithmen menschliche Fähigkeiten […]

Zugang: Offene Türen, versperrte Wege

In unserer neuen Reihe illustrieren wir an dieser Stelle die Effekte von Algorithmen für Individuum, Staat und Gesellschaft sowie das soziale Miteinander. Der zweite von neun Beiträgen befasst sich mit dem Zugang zu wesentlichen Gütern des gesellschaftlichen Lebens.  

Personalisierung: Passend für jeden

Algorithmen bestimmen bereits heute unseren Alltag. In den kommenden Wochen wollen wir an dieser Stelle aufzeigen, welche Effekte Algorithmen für Individuum, Staat und Gesellschaft sowie unser soziales Miteinander haben. Im ersten von insgesamt neun Beiträgen befassen wir uns mit den Chancen und Risiken der Personalisierung.  

Dem Menschen untertan

Wir müssen über das Verhältnis von Menschen und Maschinen neu nachdenken. Denn der digitale Wandel bedeutet weit mehr als nur schnelles Internet und bequemes Online-Shopping. Entscheidungen über das Leben von Menschen werden zunehmend digitalisiert. Algorithmen bestimmen für und über uns – und genau an dieser Stelle wird Programmierkunst politisch.