Charlotte Freihse

Charlotte Freihse ist Projektmanagerin bei der Bertelsmann Stiftung. Im Rahmen des Junior Professional Programms unter dem Thema „Digitalisierte Gesellschaft“ arbeitet sie nacheinander in den Projekten Demokratie und Partizipation in Europa, Ethik der Algorithmen sowie Europas Zukunft. Sie interessiert sich für die Schnittstelle von Digitalisierung und Demokratie, insbesondere für die Potenziale und Herausforderungen der digitalisierten Öffentlichkeit für demokratische Gesellschaften.

Während ihres Masterstudiums in „Peace and Conflict Studies“ an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg hat Charlotte Freihse als freie Mitarbeiterin beim Norddeutschen Rundfunk gearbeitet. Vor ihrer Tätigkeit bei der Bertelsmann Stiftung war sie zuletzt Forschungsassistentin im europäischen NETHATE-Projekt an der Universität Jena und der Vernetzungsstelle „Das NETTZ“ gegen Online Hate Speech des betterplace lab in Berlin.

Fotocredit: Ansichtssache_Britta Schröder