Asena Soydaş

Asena Soydaş arbeitet im Projekt „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann Stiftung. im Rahmen des Junior Professional Programms der Bertelsmann Stiftung beschäftigt sie sich mit dem Thema „digitalisierte Gesellschaft“. Ihr Interesse liegt dabei in der Regulation sowie Kontrolle algorithmischer Systeme als auch deren innovatives Potenzial aus der Gemeinwohlperspektive. Daher sind weitere Etappen sowohl das Projekt „Smart Country“ als auch das Projekt „Digitaler Patient“. Sie hat einen Master in Politics and Public Administration sowie in European Governance von der Universität Konstanz und der Sciences Po Grenoble. Praktische Erfahrungen hat sie unter anderem bei der Robert Bosch GmbH, im Europäischen Parlament und bei der GIZ im Bereich Digital Dialoge gesammelt. Vor Ihrer Tätigkeit bei der Bertelsmann Stiftung war sie zuletzt in der Verwaltungsleitung der Corona Task Force einer Kreisverwaltungsbehörde tätig.

Fotocredit: Ansichtssache_Britta Schröder


Die letzten Beiträge

Von Chatbots und Kitaplatzvergaben: Wie die öffentliche Verwaltung KI & Algorithmen ethisch einsetzen kann

Den einen geht es nicht schnell genug, den anderen fehlt eine nachhaltige Kulturveränderung. Die meisten sind sich in einem Punkt jedoch einig: Wir brauchen eine digitale öffentliche Verwaltung. Deshalb geht es längst nicht mehr um das „Ob“, sondern um das „Wie“! In ihrer Session beim Creative Bureaucracy Festivals 2021 diskutieren Julia Gundlach und Lajla Fetic, […]