EUROPEAN AI FUND 2022 OPEN CALL

Künstliche Intelligenz (KI) und automatisierte Entscheidungsfindung werden zu oft ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse der Menschen und Gemeinschaften entwickelt, die sie betreffen. Für eine gerechte, inklusive und nachhaltige Zukunft muss ein breites Spektrum von Stimmen mitentscheiden, welche Rolle KI in Europa spielen soll. Der European AI Fund setzt sich dafür ein, dass die Zivilgesellschaft laut und deutlich gehört wird. Die paneuropäische Initiative ruft nun zur Einreichung von Anträgen für eine Kernfinanzierung auf, die zivilgesellschaftliche Organisationen beim Aufbau von Policy- und Advocacy-Kapazitäten unterstützen soll. Die Frist für die Einreichung von Anträgen endet am 25. Juli 2022.

Der European AI Fund fördert ein vielfältiges Ökosystem zivilgesellschaftlicher Organisationen bei der Gestaltung von Technologie und Politik im Bereich der künstlichen Intelligenz. Der Open Call 2022 hat einen Umfang von 1,8 Mio. Euro, um zwei Arten von Organisationen zu unterstützen:

  • Organisationen, die sich bereits mit KI und deren Auswirkungen befassen: Unterstützung zur Stärkung ihrer Policy- und Advocacy-Kapazitäten
  • Organisationen, die sich in erster Linie auf andere Themen wie Klima, Rasse, Migration, Arbeitsrechte oder Gerechtigkeit konzentrieren: Unterstützung beim Aufbau von Fachwissen und Kapazitäten in Bezug auf KI und deren Auswirkungen auf die Gruppen, die sie vertreten

Der Fonds bietet eine flexible Grundfinanzierung sowie nicht-finanzielle Unterstützung wie Schulungen und Netzwerkaufbau. Er nimmt Anträge von Organisationen der Zivilgesellschaft aus ganz Europa entgegen. Die Höhe der Förderung variiert je nach Bedarf der Organisation und reicht von 50.000 € bis zu einem Höchstbetrag von 250.000 € für einen Zeitraum von zwei Jahren, der im November 2022 beginnt. In der ersten Phase des Bewerbungsverfahrens ist eine kurze Skizze erforderlich, die bis zum 25. Juli eingereicht werden muss.

Der European AI Fund ist eine philanthropische Initiative einer Koalition von Stiftungen und wird vom Network of European Foundations verwaltet. Derzeitige Partner sind die Bertelsmann Stiftung, die Charles Stewart Mott Foundation, die Fondation Nicolas Puech, die Ford Foundation, die King Baudouin Foundation, die Limelight Foundation, Luminate, die Mozilla Foundation, die Oak Foundation, Open Society Foundations, Porticus, die Robert Bosch Stiftung und die Stiftung Mercator.

Weitere Informationen über den Fonds mit allen Einzelheiten des Open Call 2022 sind hier verfügbar. Interessierte Organisationen können sich dort außerdem für zwei weitere Online-Info-Session am 14. und 19. Juli anmelden, um mehr über den Fonds zu erfahren und ihre Fragen zu stellen.


Dieser Text ist lizenziert unter einerCreative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.



Kommentar verfassen